Mein Auslandssemester in Monterrey, Mexiko

Anreise und die erste Woche an der Tec

Als ich mich dafür entschied ein Auslandssemester in Mexiko zu machen wusste ich nicht was ich erwarten sollte. Den Auswahlprozess durchlaufen und die Bestätigung der Tecnológico de Monterrey im Briefkasten wurde es ernst. Flug gebucht, Rucksack gepackt und Ende Juli war es dann soweit. Für knapp 6 Monate würde ich in Mexiko wohnen und studieren. Meine Versuche eine Bleibe im Internet zu organisieren sind kläglich gescheitert. Weil alle Vermieter die Miete für 5 Monate + Kaution im Voraus haben wollten, entschied ich mich dafür vor Ort nach etwas passendem zu suchen.

Mit mulmigem Gefühl und einem gebuchten Airbnb kam ich in Monterrey an. Zona del Tecnológico de Monterrey heißt das Gebiet um den Campus. Von der Tec gab es einen Wegweiser in den verschiedenen Möglichkeiten der Unterbringung vorgeschlagen wurden -siehe Tipps zur Unterbringung.

Nach mehreren Airbnbs und eine Woche im Ikali-Hostel (sehr empfehlenswert) hatte ich auch eine Bleibe gefunden. Vor Semesterberginn bietet die Tec eine Einführungswoche für Austauschschüler an, die Veranstaltungen werden in Englisch und Spanisch gehalten. In dieser Woche gibt es hilfreiche Tipps und man sollte sie auf keinen Fall verpassen. Außerdem durchläuft man den Registrierungsprozess, kann seinen Stundenplan ändern, bekommt einen E-Mailaccount und es gibt Infos zu Sportkursen und anderen Aktivitäten außerhalb des Studiums.

Studium an der TEC de Monterrey

Da die TEC de Monterrey eine der besten privaten Hochschulen und mit $5000 pro Semester auch eine der teuersten Mexikos ist kann man einiges erwarten. Der Campus ist riesig, es gibt viele Gebäude, Restaurants, Rückzugsmöglichkeiten und eine riesige Bibliothek. Jedoch findet man sich schnell zurecht und hat in einer Art Klassenverband Vorlesung.

Meine Kurse bestanden aus vielen Projekte, Hausaufgaben und Reports im Semester. Die Abschlussprüfung war maximal 30% der Endnote oder weniger. Die Benotung erfolgt von 0 – 100 %, wobei 70 % zum Bestehen erreicht werden muss. Aufgrund des verschulten Systems kennen die Professoren die meisten ihrer Studenten und haben immer ein offenes Ohr für Fragen und Probleme. Die meisten Abgaben und der Informationsaustausch erfolgt über die Online-Plattform Blackboard. Bei allgemeinen Problemen kann man jederzeit das International Office auf dem Campus konsultieren.  

Monterrey und das Leben außerhalb vom Campus

Monterrey ist die drittgrößte Stadt Mexikos und wird von riesigen Bergen umgeben. Aufgrund der Nähe zur USA ist die Stadt etwas „amerikanisiert“ und bei Reisen in den Süden des Landes wurde mir bewusst, dass es keine authentische mexikanische Stadt ist. Viel Beton und Luftverschmutzung prägen das Stadtbild, jedoch ist man innerhalb von 20 Minuten direkt in den Bergen, in denen man wandern und klettern kann.

Verlässt man den Campus spricht kaum noch jemand Englisch weshalb man schon im Voraus ein paar Spanischvokabeln lernen sollte. Meine Zeit außerhalb des Studiums habe ich größtenteils in der Zona del Tecnológico de Monterrey verbracht. Im Grunde genommen gibt es alles was man braucht, Restaurants, Supermärkte, Bars und was man noch so alles braucht. Zur Fortbewegung habe ich bei weiteren Strecken meist Uber genutzt oder bin gelaufen.

Sehr zu empfehlen sind die außerhalb des Studiums angebotenen Aktivitäten der Tec. So konnte man Tanzkurse belegen, viele verschiedene Sportarten trainieren, aber auch Kurse zum Thema Finanzen, Ingenieurwesen und vielen anderen Thematiken belegen. Jedoch ist zu erwähnen, dass diese Kurse nur in Spanische angeboten worden, was jedoch anregt die Sprache zu lernen und mit Mexikanern in Kontakt zu kommen.

Im Sommer ist ein Leben in Monterrey ohne Klimaanlage nicht möglich, es wird extrem warm und auch nachts schwitzt man noch. Im Grunde genommen kann man bis November jeden Tag im T-Shirt rausgehen.

Tipps zu Unterbringung

Generell muss man als Ausländer etwas aufpassen, die Mexikaner verlangen gerne mal etwas mehr Miete, wenn man kein Spanisch spricht und weiß ist. Mehr als 5000 – 6000 Pesos (250€ – 300 €) sollte man aber für ein WG-Zimmer inklusive Stroms, Gas und Internet in der Nähe des Campus nicht bezahlen. Monterrey ist eine der teuersten Städte von Mexiko, aber für deutsche Verhältnisse immer noch relativ billig.

Garza Sada 1892      – Mehrere Appartmentkomplexe mit schönem Hinterhof und Pool, etwa   preisintensiver

Villas TEC                – Studentenwohnheim mit 3er WG`s, jeder hat sein eigenes Bad, Küche teilt man sich, 6000 Pesos für ein Zimmer, Pool gibt es auch ACHTUNG von Ausstauschülern wird gerne einmal mehr verlangt

Torres TEC               – Studentenwohnheim direkt neben Villas Tec

Residencias                – Studentenwohnheim auf dem Campus, strenge Regeln und etwas teurer, kein Alkohol erlaubt, meist schon lange vor Semesterbeginn ausgebucht

Renta TEC                – Organisation bei der mexikanische Studenten der der TEC private Apartments an andere Studenten vermitteln. Vorsicht teilweise hohe Preise! 

Viele der Austauschschüler hatten dieselbe Idee wie ich und wohnten für die ersten paar Tage in einem Airbnb, einige sogar für die gesamte Dauer ihres Auslandsaufenthalts. Vor Ort ergeben sich manchmal gute Möglichkeiten, sehr zu empfehlen ist die Facebookgruppe: Mercado de Depas de Tec MTY in der Privatleute Zimmer und teilweise sogar ganze Häuser zur Miete anbieten.

Allgemeine Tipps

  • Transatlantikflüge nach Cancun sind billiger
  • innerhalb des Landes kann man für 50€ fliegen
  • gutes Überlandbusnetz, keine Wertsachen im Gepäckfach, bei Nachtbusfahrten alles wichtige am Körper !! 
  • in Monterrey Studentenorganisation ISE biete Trips und Events an – größtenteils über Facebook organisiert
  • auf keinen Fall Intégrate (weitere Studentenorganisation)
  • im Voraus ein wenig Spanisch lernen
  • Uber zur Fortbewegung, nicht in allen Städten verfügbar
  • Handeln ist bei allem möglich, oft wird erstmal „Gringo-Preis“ verlangt

Freizeittipps in Monterrey

  • Wanderung auf den Cerro de la Silla
  • Wanderung auf den Cerro de las Mitras
  • Matacanes Canyoning außerhalb von Monterrey nahe Santiago ab 85€
  • Chipinque Nationalpark in der Nähe der Stadt für kleine Wanderungen  
  • Barrio Antiguo schönes Stadtviertel mit Bars und Clubs
  • Parque Fundidora Stadtpark im Center
  • Potrero Chico eins der besten Klettergebiete Mexikos
  • Grutas de Garcia riesige Grotte mit Tropfsteinen

Abschließende Worte

Mexiko ist ein wunderschönes Land, oft etwas chaotisch, laut, unpünktlich und an viele Dinge muss man sich erst gewöhnen. Mein Auslandssemester hat mein Englisch sehr verbessert, ich spreche ein wenig Spanisch und diese Erfahrung hat mir eine andere Perspektive auf mein Leben hier in Deutschland gegeben. Wenn du offen für neue Dinge bist und einfach mal eine andere Welt kennenlernen willst, dann ist ein Auslandssemester in Mexiko genau das richtige für dich.

Falls du noch Fragen zu Monterrey oder Mexiko generell hast lass es mich wissen.

Saludos, Franz

Tel.: 01788893020
E-Mail: franz-usa@arcor.de

Campus der TEC in Monterrey, links im Hintergrund der Cerro de la Silla
Facebooktwitterpinterestlinkedintumblrmail