Tripadvisor

Was für eine schöne Vorstellung… Mit alten, tuckernden Zügen quer durch Osteuropa ins Abenteuer starten! Genau so wollte ich mein Erasmus Semester antreten. Erstmal mit einem Nachtzug von Dresden aus bis nach Budapest. Bereits im Frühjahr hatte ich während einer Exkursion die Chance, für einen Tag in Budapest zu sein. Diese riesige Stadt mit ihren wunderschönen Straßenzügen, monumentalen Bauten und dem lebendigen Nachtleben waren für mich unglaublich beeindruckend und ich wusste, dass ich mir die Chance nicht entgehen lasse, und die Stadt nochmals entdecken will.

Aber papperlapapp. Als mir bewusst wurde, dass ich mit all meinem Gepäck, nachdem ich eine Nacht lang auf einem Schlafsitz verbringe, natürlich nicht Budapest erkunden will, bevor ich weitere neun Stunden in einem Fernbus sitze um von Ungarn auf holprigen Landstraßen Richtung Siebenbürgen zu tuckern.

trip flugBilligflieger sind meine Rettung. Für ein Flugticket von Köln-Bonn nach Cluj zahle ich unglaubliche 15 €. Für den gesamten Trip, also Berlin-Köln-Cluj zahle ich 35€ plus 50€ für meinen Koffer. Soviel zahle ich fast für jede Reise von Görlitz in die Heimat. Jedoch muss ich dafür eine Nacht auf dem Kölner Flughafen verbringen. Kein Problem – dank des 24-h Shops.  So sitze ich nachts mit Radler und Chips in Köln und schaue eine Star Wars Episode nach der anderen. Möge die Macht mit mir sein. Gefällt mir definitiv besser, als zwei Tage unterwegs zu sein.

 

Gefördert durch:

http://www.erasmusplus.de/typo3temp/pics/logo_erasmus_ece4e16e90.png

 

 

 

Facebooktwitterpinterestlinkedintumblrmail